Drucken
Zugriffe: 22529

Herzlich willkommen

Ich freue mich dass sie sich auf diese Seite verirrt haben oder auch nicht und diese Seite absichtlich aufgesucht haben, egal, ich freue mich sie begrüßen zu dürfen. Diese Seite diente ursprünglich zur Unterstützung meiner ehrenamtlichen politischen Tätigkeit und sollte als Sprachrohr dienen und gleichzeitig Zeugnis dafür ablegen was ich als gewählter Stadtverordneter so bewerkstelligte.

Nun bin ich nicht mehr aktiv politisch tätig, das heißt nicht das ich nichts mehr tue, ich bin aus dem ersten Glied zurück ins dritte Glied getreten um den "Jüngeren" Platz zu machen. Deshalb habe ich diese Seite entsprechend umgeformt und meiner jetzigen ehrenamtlicher Tätigkeit, Reiseleiter beim SPD-ReiseService, und meinem Hobby, Glaskunst - Tiffanytechnik, angepasst. Da ich jedoch eine überzeugte "Rote Socke" bin, wird auch weiterhin etwas Politik mitschwingen.

________________________________________________________________________________________________________________________________

 

https://mitgliedwerden.spd.de/eintritt

 

 

______________________________________________________________________________________________________

Bild könnte enthalten: 10 Personen

Bei vielen hat es sich schon rumgesprochen, wir beherzigen es auch! #StayAtHome

Mit
  Tati Kam, Bodo Buhse, Stephan Eickschen, Nico Janicke, Binnaz Öztoprak, Volker Stoll

und einigen mehr.gesund.

____________________________________________________________________________________________________

SPD-Fraktion beantragt Stundung von Gewerbesteuern

„Die Corona-Krise macht den in Bonn ansässigen Gewerbesteuerzahlenden schwer zu schaffen. Daher muss auch die Stadt im Rahmen ihre Möglichkeiten deren Stützung betreiben,“ erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dieter Schaper. 

Zahlreiche Gewerbetreibende haben im Zuge der Corona-Krise massive Probleme, fällige Zahlungen zu leisten. Damit fehlende Liquidität nicht zu Insolvenzen und Konkursen führt, sollte auch den in Bonn angesiedelten Unternehmen und Freiberuflern die Chance eingeräumt werden, diese schwierige Phase zu überstehen. Bei der Gewerbesteuer kann auch die Stadt, neben vielen anderen Maßnahmen, aktiv zur Unterstützung der Gewerbetreibenden und dem Erhalt von Strukturen - wie zum Beispiel im Einzelhandel - aktiv werden und die Folgen der Krise zumindest etwas abfedern.

„Aus diesem Grund haben wir beantragt, dass auf Antrag eine zinslose Stundung ermöglicht wird. Die Dauer der Stundung soll maximal bis Ende 2021 gehen und für den Zeitraum 15.03. bis vorläufig 30.06.2020 möglich sein“, so die Fraktionsvorsitzende Angelika Esch.

Kontakt:

Angelika Esch, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn, Telefon: 0162 3371286, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

____________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

Impressum

Herausgeber                   Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes:      Ostpreußenstraße 4   -    53119 Bonn          Tel.: +49 228 9875700    Mobil: +496 171  1440934
Bodo Buhse                Bodo Buhse                                

E-Mail: SPAMSCHUTZb.buhse(at)t-online.de*        *Eintrag SPAMSCHUTZ bitte vor Email-Versand entfernen!

Nutzungsrechte:
Alle Texte, alle Fotos, alle Gestaltungselemente dieser Website sind - sofern nicht ein anderes Copyright angegeben ist - für den Herausgeber urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne schriftliche Zustimmung des Herausgebers nicht gestattet. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved.

Hinweis gemäß Teledienstgesetz:
Für Internetseiten Dritter, auf die der Herausgeber durch sogenannte Links verweist, tragen die jeweiligen Anbieter die Verantwortung. Die Herausgeber ist für den Inhalt solcher Seiten Dritter nicht verantwortlich. Des weiteren kann die Web-Seite des Herausgebers ohne dessen Wissen von anderen Seiten mittels sogenannter Links angelinkt werden. Der Herausgeber übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder irgendeine Verbindung zur Parteigliederung des Herausgebers in Web-Seiten Dritter. Für fremde Inhalte ist der Herausgeber nur dann verantwortlich, wenn er von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen oder strafbaren Inhalt) positive Kenntnis hat und es dem Herausgeber technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Der Herausgeber ist nach dem Teledienstgesetz jedoch nicht verpflichtet, die fremden Inhalte ständig zu überprüfen.